Tag 11: Mit jedem Verbrechen und jedem Akt der Güte erschaffen wir unsere Zukunft

Ich habe am Tag 10 darüber geschrieben, dass ich große Angst über die Zukunft in mir trage. Ich habe seit 6 Jahren kein Einkommen, also wie soll ich mein Dasein fristen (staatliche Untersützung lehne ich ab)? Die Menschheit, mich eingeschlossen, wird immer mehr versklavt und unsere Freiheiten beschnitten, wo es nur geht. Wir sind politischer Weiterlesen…

Tag 9: Über ein absterbendes Ego und die lähmende Leere und Orientierungslosigkeit, die es hinterlässt.

Nach einigen Wochen der Reise im Wohnmobil mit den Kindern bin ich bei C. nun für die nächsten Wochen wieder stationär und kann mich mit den Dingen beschäftigen, die mir am Herzen liegen. Dazu gehört vor allem eine Neuorientierung und Neuausrichtung in meinem Leben. Wohin soll meine Reise in Zukunft gehen? Was will ich tun, Weiterlesen…